Was muss man wissen um Saft zuhause zu pressen

Was muss man wissen um Saft zuhause zu pressen

Um an die täglich benötigte Menge an Vitaminen und Mineralstoffen zu gelangen, muss man viel Obst und Gemüse essen. Oder frischen Saft trinken. Mit Hilfe eines Zentrifugalentsafters können etwa 95% aller Obst- und Gemüsesorten entsaftet werden.

Wie funktioniert ein Entsafter?

Bei einem klassischen Zentrifugalentsafter zerkleinern Messer die Zutagen. Dabei dreht sich ein Edelstahlsieb mit mehreren 1000 Umdrehungen/Minute. Durch kleine Löcher kann der Saft hindurch fliegen und wird an die Wände des Entsafters geschleudert. Der Abfall landet in einem Auffangbehälter. Bei einigen Entsaftern gibt es noch Filter, die den Saft weiter von groben Bestandteilen trennen. Das Entsaften mit einem Zentrifugalentsafter geht schnell und ist das gängigste Haushaltsgerät. Daher werden wir uns in diesem Beitrag auf den Zentrifugalentsafter konzentrieren.

Desweiteren gibt es Dampfentsafter, durch die ein lang haltbarer Saft von hoher Qualität herstellen lässt. Allerdings ist die Nutzung zeitintensiv und relativ Aufwendig. Die Zitruspresse ist wohl in jedem Haushalt bekannt, sie eignet sich nur für Zitrusfrüchte. Die Saftpresse funktioniert ähnlich wie eine Zitruspresse, nur dass die Früchte zerdrückt werden. Wie auch bei der Zitruspresse lassen sich mit der Saftpresse nur sehr wenige Zutaten verarbeiten.

Welche Fragen sollten Sie sich vor dem Kauf eines Entsafters stellen?

Die wichtigsten Fragen, die Sie sich vor dem Kauf eines Entsafters stellen sollten, neben dem Budget, ist, wie oft und für welche Mengen der Entsafter genutzt wird. Je häufiger, desto robuster sollte das Material sein und umso einfacher sollte der Entsafter zu reinigen sein. Bei größeren Mengen sollte der Behälter spülmaschinenfest sein und viel fassen - sowohl Fruchtfleisch als auch Saft.